DIK - Deutsche Islam Konferenz - 11. Arbeitsausschuss - Muslimische Krankenhausseelsorge

Navigation und Service

Muslimische Krankenhausseelsorge

Sonnenuntergang im WaldQuelle: istockphoto | PPAMPicture

Der Arbeitsausschuss der DIK befasste sich in seiner 11. Sitzung am 14. Juli 2014 mit der Krankenhausseelsorge. Einleitend führten Herr Dr. Thomas Hagen (Erzdiözese München und Freising) in die christliche Krankenhausseelsorge und Frau Gülbahar Erdem (Universität Erlangen) in die Strukturen, Rahmenbedingungen und den Akteuren muslimischer Krankenhausseelsorge ein.

Die Diskussion kreiste vor allem um Mindeststandards der Ausbildung für Seelsorger sowie entsprechende Zertifizierungen. Deutlich wurden auch die sehr verschiedenen Bedingungen für ehrenamtliche und hauptamtliche Seelsorger, zumal die muslimische Krankenhausseelsorge bislang ausschließlich auf ehrenamtlicher Basis geleistet wird. Es bestand Einvernehmen darüber, dass bei der Etablierung der islamischen Krankenhausseelsorge auch der interreligiöse Dialog oder Kooperationsprojekte mit kirchlichen Trägern gewinnbringend genutzt werden können. Auch sollten die Zentren für islamische Theologie sowie die Erfahrungen der bereits bestehenden Initiativen und der Praktiker berücksichtigt werden.

Die in der DIK vertretenen islamischen Verbände nahmen in Aussicht, sich untereinander über ihren weiteren Umgang mit dem Thema der Krankenhausseelsorge (u.a. Bedarf, Anforderungen, Finanzierung) möglichst vor der am 7. November 2016 stattfindenden Fachtagung "Islamische Seelsorge" auszutauschen.

DIK-Redaktion

Datum 17.10.2016