DIK - Deutsche Islam Konferenz - Ferda Ataman

Navigation und Service

Ferda Ataman

Ferda Ataman ist Journalistin für den Tagesspiegel und war Teilnehmerin der Deutschen Islam Konferenz.

DIK-Redaktion: Was sind für Sie die wichtigsten Ergebnisse der DIK nach drei Jahren?

Ferda Ataman: Dass alle Seiten die Positionen, aber auch die Befindlichkeiten der anderen kennengelernt haben. Das gilt für den Austausch zwischen Beamten, Journalisten und islamischen Verbandsvertretern, aber auch unter den Muslimen selbst. Die setzen sich ja sonst auch nicht regelmäßig zusammen und diskutieren.

DIK-Redaktion: Welche Auswirkungen hat Ihrer Meinung nach die Arbeit der DIK für den gesellschaftlichen Diskurs mit und über Muslime in Deutschland?

Ferda Ataman: Der Islam ist mit der DIK auf eine staatliche Ebene geholt worden und damit offiziell Teil der deutschen Gesellschaft. Es gibt jetzt Ansprechpartner und Gesichter zu der Religion. Das ist gut. Aber es braucht Zeit, bis die deutsche Bevölkerung das verinnerlicht hat. Es wäre fatal zu glauben, nach drei Jahren Diskussionen in Ministerien würde sich der Diskurs über Muslime ändern. Drei Jahre können nicht Jahrhunderte lang geprägte Bedenken gegenüber der anderen Religion wegwischen.

DIK-Redaktion: Inwiefern hat Ihre Mitarbeit in der DIK Ihre eigene Arbeit (außerhalb der DIK) beeinflusst?

Ferda Ataman: Um ehrlich zu sein, beeinflusst haben die Sitzungen meine Arbeit nicht. Aber ich kenne mehr Ansprechpartner, wenn ich etwas über die rechtlichen Fragen zu Islamunterricht etc. schreiben will. Und ich kenne die genauen Positionen besser. Das ist schon einiges wert.

DIK-Redaktion: Warum ist Ihrer Meinung nach die DIK auch in den nächsten Jahren wichtig?

Ferda Ataman: Weil drei Jahre Diskussion für eine Bewusstseinsänderung nicht reichen. Und weil viele Fragen, vor allem rechtlicher Natur, noch nicht geklärt sind.

Zusatzinformationen

Das Plenum 2011 tagte in noblem Ambiente.

Ziele der Deutschen Islam Konferenz 2010

Die Deutsche Islam Konferenz ist ein Dialogforum zwischen Vertretern des deutschen Staates und Muslimen in Deutschland. Ziel des langfristig angelegten Dialogs ist, das Miteinander und den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu fördern.

Mehr: Ziele der Deutschen Islam Konferenz 2010 …