DIK - Deutsche Islam Konferenz - Bonsiaken

Navigation und Service

Dachverband der Bosniaken als Mitglied der DIK in der zweiten Phase

Zur zweiten Phase der DIK ist die "Islamische Gemeinschaft der Bosniaken in Deutschland e.V. (IGBD)" eingeladen worden, damit auch auf Seiten der muslimischen Organisationen bosnische Muslime eigenständig in der Deutschen Islam Konferenz vertreten sind. Unter den muslimischen Einzelpersonen gibt es bereits eine Teilnehmerin mit bosnischem Hintergrund, die Islamwissenschaftlerin Dr. Armina Omerika.

30.000 Mitglieder in der Islamischen Gemeinschaft der Bosniaken

Die IGBD ist der Bundesdachverband der muslimischen Bosnier (Bosniaken) und wurde 1994 gegründet (damals: VIGB e.V. - Vereinigung islamischer Gemeinden der Bosniaken in Deutschland). Mustafa Efendi Klanco ist seit 2007 Vorsitzender und Mufti der IGBD, Generalsekretär ist Muhamed Baščelić.

Heute gibt es in Deutschland 65 bosnische Moscheegemeinden und Kulturzentren mit rund 30.000 Mitgliedern, die zur IGBD zählen. Die meisten dieser Moscheen haben von der IGBD festangestellte Imame.

Verbindung zu Bosnien

Die IGBD versteht sich als Auslandsbezirk der Islamischen Gemeinschaft in Bosnien-Herzegowina und ist mit zwei Delegierten in der "Obersten Versammlung" (Sabor) der Islamischen Gemeinschaft in Bosnien-Herzegowina vertreten.

Die Struktur des Islam in Bosnien findet in Deutschland ihre Fortsetzung und zeigt sich vor Ort darin, dass die bosnischen Gemeinden stärker als andere auf ihre Imame ausgerichtet sind. Arbeitsschwerpunkte in den Moscheen sind Religionsunterricht für Kinder, Jugendarbeit sowie interreligiöser Dialog.

Europäisch: Der Islam in Bosnien

Der bosnische Islam weist eine lange Erfahrung im Zusammenleben mit Christen auf. Die Trennung von Staat und Religion stellt für die bosnischen Muslime seit 1878 eine unhinterfragte Wirklichkeit dar. Zudem haben sie eine transparente Organisationsstruktur entwickelt, die synodale und hierarchische Elemente miteinander verbindet.

Geistiges Oberhaupt der Bosniaken ist Dr. Mustafa Efendi Cerić. Weil er als Europäer die Integration der Muslime in die europäische Gesellschaft sowie den friedlichen Dialog zwischen den Religionen fördere, wurde Mustafa Cerić 2007 mit dem Theodor-Heuss-Preis ausgezeichnet. 2008 erhielt er für sein Engagement im interreligiösen Dialog den Eugen-Biser-Preis.

540.000 Muslime aus Südosteuropa leben in Deutschland

Laut der Studie "Muslimisches Leben in Deutschland" des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge leben in Deutschland rund 540.000 Muslime, die aus den Ländern des ehemaligen Jugoslawien stammen. Mit knapp 14 Prozent ist die Gruppe der Muslime aus Südosteuropa die zweitgrößte nach der Gruppe der türkischstämmigen Muslime in Deutschland. Rund 89 Prozent schätzen sich als religiös oder sehr religiös ein, besuchen aber nur selten religiöse Veranstaltungen. Die gesellschaftliche Integration dieser Bevölkerungsgruppe ist laut der Studie recht gut, da sie eine hohe Kontaktdichte zu Deutschen und eine hohe interreligiöse und interethnische Offenheit aufweist.

Ausbildung von bosnischen Imamen

Die Islamische Gemeinschaft in Bosnien setzt hinsichtlich der Imamausbildung Maßstäbe, da seit 2005 die Tätigkeit als Imam ein abgeschlossenes Theologiestudium voraussetzt, welches bereits tätige Imame gegebenenfalls nachholen müssen. Zum Studium gehören neben religiösen auch gesellschaftliche Fächer sowie europäische Fremdsprachen.

Ein wichtiges Thema in der zweiten Phase der DIK ist die Einrichtung und Etablierung von islamischer Theologie an deutschen Hochschulen mit dem Ziel islamische Theologen, Imame und islamische Religionslehrer auch in Deutschland auszubilden. Gerade zu diesem Themenkomplex wird die IGBD sicher viele Erfahrungen einbringen können.

Julia Ghamin, 17.05.2010

Zusatzinformationen

Das Plenum 2011 tagte in noblem Ambiente.

Ziele der Deutschen Islam Konferenz 2010

Die Deutsche Islam Konferenz ist ein Dialogforum zwischen Vertretern des deutschen Staates und Muslimen in Deutschland. Ziel des langfristig angelegten Dialogs ist, das Miteinander und den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu fördern.

Mehr: Ziele der Deutschen Islam Konferenz 2010 …

Gruppenbild auf Treppe

"Teilhabe stärken" - Auftakt der Deutschen Islam Konferenz in der zweiten Phase

Am 17. Mai 2010 ist die Deutsche Islam Konferenz zu ihrer Auftaktsitzung in der laufenden Legislaturperiode zusammengekommen.

Mehr: "Teilhabe stärken" - Auftakt der Deutschen Islam Konferenz in der zweiten Phase …

Deutsche Islam Konferenz

Das Arbeitsprogramm der DIK

Am 24. März 2014 wurde das gemeinsam erarbeitete Programm der DIK in der 18. Legislaturperiode bekannt gegeben.

Mehr: Das Arbeitsprogramm der DIK …

Deutsche Islam Konferenz

Struktur der Deutschen Islam Konferenz 2009-2013

Wie werden die Themen des Arbeitsprogramms bearbeitet? Was ist das Plenum? Was macht der Vorbereitungsausschuss? Lesen Sie hier über den Aufbau der Deutschen Islam Konferenz in den Jahren 2009-2013.

Mehr: Struktur der Deutschen Islam Konferenz 2009-2013 …