DIK - Deutsche Islam Konferenz - Fragen und Antworten - Gönül Halat-Mec

Navigation und Service

Gönül Halat-Mec

Frau Gönül Halat-Mec ist Fachanwältin für Familienrecht überwiegend für Mandanten mit Migrationshintergrund.

Statement zur DIK:

Ich begreife mich als Vertreterin der  Mehrheit der Muslime in Deutschland, die nicht in Verbänden organisiert ist und Religion als private Angelegenheit betrachtet. Gesellschaftliches Miteinander kann in Vielfalt gelingen. Grundvoraussetzung hierfür ist unsere demokratische Gesellschaftsordnung, die von den Errungenschaften der Aufklärung geprägt ist. Traditionelle oder religiös begründete Strukturen  dürfen nicht zur Diskriminierung oder Unterdrückung von Frauen führen und junge Menschen in der Entfaltung ihrer Persönlichkeit behindern. Dafür werde ich mich in der DIK einsetzen. Dabei finde ich es genau so wichtig, in der Mehrheitsgesellschaft positive Beispiele von gelungener Integration aufzuzeigen und die Migranten für eine bessere Bildung ihrer Kinder zu sensibilisieren.

Lebenslauf:·       

  • geb. 1967 in Hinis / Türkei, türkische Staatsangehörige
  • seit 1973 wohnhaft in Deutschland
  • Hauptschule, 1985 Mittlere Reife, 1988 Abitur
  • 1988 – 1994 Studium der Rechtswissenschaften an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
  • 1994 – 1997 Referendariat in Frankfurt/Main
  • seit 1997 selbständige Rechtsanwältin in Frankfurt/Main, Fachanwältin für Familienrecht, auch tätig im allgemeinen Zivil- und Arbeitsrecht sowie Ausländerrecht

DIK-Redaktion, 14.05.2010

Zusatzinformationen

Deutsche Islam Konferenz

Struktur der Deutschen Islam Konferenz 2009-2013

Wie werden die Themen des Arbeitsprogramms bearbeitet? Was ist das Plenum? Was macht der Vorbereitungsausschuss? Lesen Sie hier über den Aufbau der Deutschen Islam Konferenz in den Jahren 2009-2013.

Mehr: Struktur der Deutschen Islam Konferenz 2009-2013 …

Blick in den Sitzungssaal

Fotogalerien

Hier finden Sie eine Auswahl von Bildern aus den Sitzungen der Deutschen Islam Konferenz. Die Bilder können unter Angabe der Quelle honorarfrei für die Medien-Berichterstattung zur Deutschen Islam Konferenz verwendet werden.

Mehr: Fotogalerien …

Bundesinnenminister Dr. Schäuble und Prof. Abdullah Takim

Von einer Initiative zu einem gemeinsamen Weg

Der damalige Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble berief 2006 die Deutsche Islam Konferenz ein. Er schuf so einen gesamtstaatlichen Rahmen für die Pflege der Beziehungen zwischen dem deutschen Staat und den Muslimen in Deutschland.

Mehr: Von einer Initiative zu einem gemeinsamen Weg …

Cover - Publikationen

Publikationen

Hier finden Sie das Zwischenresümee der DIK sowie den Flyer der Deutschen Islam Konferenz und andere aktuelle Publikationen als pdf-Dateien zum Herunterladen.

Mehr: Publikationen …

Das Plenum 2011 tagte in noblem Ambiente.

Ziele der Deutschen Islam Konferenz 2010

Die Deutsche Islam Konferenz ist ein Dialogforum zwischen Vertretern des deutschen Staates und Muslimen in Deutschland. Ziel des langfristig angelegten Dialogs ist, das Miteinander und den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu fördern.

Mehr: Ziele der Deutschen Islam Konferenz 2010 …

Im Hintergrund arbeiten zahlreiche weitere im Rahmen der DIK.

Teilnehmende des Plenums 2009-2013

Am 17. Mai 2010 nahm das neu zusammengesetzte Plenum der DIK erstmals seine Plätze ein. Wer mitredete, lesen Sie hier.

Mehr: Teilnehmende des Plenums 2009-2013 …