DIK - Deutsche Islam Konferenz - Fragen und Antworten - Hamed Abdel-Samad

Navigation und Service

Hamed Abdel-Samad

Herr Abdel-Samad ist Politologe und Schriftsteller aus München.

Statement zur DIK:

Was ich von der Deutschen Islam Konferenz erwarte ist faires, ergebnisorientiertes Verhandeln und kein ideologisches Taktieren. Ich gehe davon aus, dass den Worten auf dem politischen Parkett auch Taten folgen. Keine Absichtserklärung sollte am Ende das Ergebnis sein, sondern ein für alle Seiten verbindlicher, konkreter Fahrplan. Nicht nur die Ergebnisse der Konferenz, sondern auch der Prozess der Annäherung und die damit verbundenen Schwierigkeiten sollten der Bevölkerung transparent vermittelt werden. Besonders für Themen wie Imamausbildung, Gleichberechtigung von Mann und Frau und Bekämpfung von Radikalisierung unter jungen Muslimen möchte ich in den Sitzungen eintreten.

Lebenslauf:

  • geb. 1972 in Giseh/Ägypten, deutscher Staatsangehöriger
  • Studium: Englisch und Französisch in Kairo, Japanologie in Japan, Politikwissenschaft in Augsburg
  • Tätigkeit für die UNESCO in Genf
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Islamwissenschaft an der Universität Erfurt sowie an der Abteilung für jüdische Geschichte und Kultur an der Universität München.

Veröffentlichungen:

  • Radikalisierung in der Fremde? Junge Muslime in Deutschland, Waldmann, Peter: Determinanten des Terrorismus, Velbrück Verlag 2005.
  • Alienation and Radicalisation, In: Jonker & Amireaux: Politics of visibility, Young Muslims in European public spaces, Transcript Verlag 2006.
  • Identitätssuche und Radikalisierungsgefahren, Wadmann: Ambivalenz des Religiösen, Rombach Verlag 2007.
  • Autobiographie "Mein Abschied vom Himmel. Aus dem Leben eines Muslims in Deutschland", im Kölner Fackelträger Verlag, 2009.
  • Zeitungsartikel zum Thema Islamkritik und Weg des Islams in die Moderne.
  • Geplant: Buch über die "Reformresistenz" in der islamischen Welt mit dem Titel "Der Untergang der islamischen Welt" (Erscheinungsdatum: Oktober 2010)

DIK-Redaktion, 14.05.2010

Zusatzinformationen

Deutsche Islam Konferenz

Struktur der Deutschen Islam Konferenz 2009-2013

Wie werden die Themen des Arbeitsprogramms bearbeitet? Was ist das Plenum? Was macht der Vorbereitungsausschuss? Lesen Sie hier über den Aufbau der Deutschen Islam Konferenz in den Jahren 2009-2013.

Mehr: Struktur der Deutschen Islam Konferenz 2009-2013 …

Blick in den Sitzungssaal

Fotogalerien

Hier finden Sie eine Auswahl von Bildern aus den Sitzungen der Deutschen Islam Konferenz. Die Bilder können unter Angabe der Quelle honorarfrei für die Medien-Berichterstattung zur Deutschen Islam Konferenz verwendet werden.

Mehr: Fotogalerien …

Bundesinnenminister Dr. Schäuble und Prof. Abdullah Takim

Von einer Initiative zu einem gemeinsamen Weg

Der damalige Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble berief 2006 die Deutsche Islam Konferenz ein. Er schuf so einen gesamtstaatlichen Rahmen für die Pflege der Beziehungen zwischen dem deutschen Staat und den Muslimen in Deutschland.

Mehr: Von einer Initiative zu einem gemeinsamen Weg …

Cover - Publikationen

Publikationen

Hier finden Sie das Zwischenresümee der DIK sowie den Flyer der Deutschen Islam Konferenz und andere aktuelle Publikationen als pdf-Dateien zum Herunterladen.

Mehr: Publikationen …

Das Plenum 2011 tagte in noblem Ambiente.

Ziele der Deutschen Islam Konferenz 2010

Die Deutsche Islam Konferenz ist ein Dialogforum zwischen Vertretern des deutschen Staates und Muslimen in Deutschland. Ziel des langfristig angelegten Dialogs ist, das Miteinander und den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu fördern.

Mehr: Ziele der Deutschen Islam Konferenz 2010 …

Im Hintergrund arbeiten zahlreiche weitere im Rahmen der DIK.

Teilnehmende des Plenums 2009-2013

Am 17. Mai 2010 nahm das neu zusammengesetzte Plenum der DIK erstmals seine Plätze ein. Wer mitredete, lesen Sie hier.

Mehr: Teilnehmende des Plenums 2009-2013 …