DIK - Deutsche Islam Konferenz - Teilnehmer der Jahre 2009-2013 - Biografien der muslimischen Einzelpersonen des Plenums der DIK

Navigation und Service

Biografien der muslimischen Einzelpersonen des Plenums der DIK

Die Deutsche Islam Konferenz arbeitet in ihrer zweiten Phase mit 10 muslimischen Einzelpersonen. Die muslimischen Einzelpersonen des Plenums von 2006 bis 2009 haben ihre Plätze an neue Einzelpersonen weitergegeben.

Bei der Auswahl der neuen muslimischen Teilnehmer stand wie auch in der ersten Phase der DIK der Ansatz im Vordergrund, so gut wie möglich die Vielfalt der Muslime in Deutschland abzubilden.

Im folgenden erhalten Sie einen Einblick in die Lebensläufe der muslimischen Einzelpersonen und erfahren außerdem, wie sie sich in der DIK einbringen wollen.

Zusatzinformationen

Das Plenum 2011 tagte in noblem Ambiente.

Ziele der Deutschen Islam Konferenz 2010

Die Deutsche Islam Konferenz ist ein Dialogforum zwischen Vertretern des deutschen Staates und Muslimen in Deutschland. Ziel des langfristig angelegten Dialogs ist, das Miteinander und den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu fördern.

Mehr: Ziele der Deutschen Islam Konferenz 2010 …

Deutsche Islam Konferenz

Struktur der Deutschen Islam Konferenz 2009-2013

Wie werden die Themen des Arbeitsprogramms bearbeitet? Was ist das Plenum? Was macht der Vorbereitungsausschuss? Lesen Sie hier über den Aufbau der Deutschen Islam Konferenz in den Jahren 2009-2013.

Mehr: Struktur der Deutschen Islam Konferenz 2009-2013 …

Bundesinnenminister Dr. Schäuble und Prof. Abdullah Takim

Von einer Initiative zu einem gemeinsamen Weg

Der damalige Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble berief 2006 die Deutsche Islam Konferenz ein. Er schuf so einen gesamtstaatlichen Rahmen für die Pflege der Beziehungen zwischen dem deutschen Staat und den Muslimen in Deutschland.

Mehr: Von einer Initiative zu einem gemeinsamen Weg …