DIK - Deutsche Islam Konferenz - Solidaritätsbekundung mit Hamed Abdel-Samad

Navigation und Service

Erklärung muslimischer Mitglieder der Deutschen Islam Konferenz zu den Morddrohungen an Hamed Abdel-Samad

"Laut Medienberichten haben in Ägypten religiöse Extremisten in einer Fernsehsendung zur Ermordung des deutsch-ägyptischen Politologen und Mitglied der Deutschen Islam Konferenz Hamed Abdel-Samad aufgerufen. Auf mehreren Internetseiten war zuvor ein Bild von Hamed Abdel-Samad mit dem Aufruf "Wanted Dead!" veröffentlicht worden. Anlass für diese Drohungen ist seine scharfe Kritik am Islam und seiner politischen Instrumentalisierung in Ägypten.

Wir als Mitglieder der Deutschen Islam Konferenz verurteilen diese Drohungen und sprechen Hamed Abdel-Samad unsere volle Solidarität aus! Meinungsfreiheit und das Recht auf freie Meinungsäußerung sind Grundsteine der Demokratie, die es zu schützen und verteidigen gilt, unabhängig davon, ob man mit Hamed Abdel-Samad inhaltlich gleicher Meinung ist oder nicht. Auseinandersetzungen sind demokratisch und gewaltfrei zu führen."

Unterzeichnende (Stand 14. Juni 2013): Ahmad Mansour, Kenan Kolat, Turgut Yüksel, Nedim Makarevic, Sineb El-Masrar, Dr. Abdelmalek Hibaoui, Hamideh Mohagheghi, Gönül Halat-Mec, Bernd Ridwan Bauknecht, Dr. Zekeriya Altug, Prof. Dr. Bülent Ucar, Ali Dogan, Erol Pürlü und weitere Mitglieder der DIK

Datum 14.06.2013

Zusatzinformationen

Cover von Broschüren

Standpunkte und Ergebnisse

Hier finden Sie alle Studien, Dokumente und Standpunkte, die im Rahmen der Deutschen Islam Konferenz seit 2006 erarbeitet wurden.

Mehr: Standpunkte und Ergebnisse …