13./14.02.2011 - Tagung "Islamischer Religionsunterricht"

Die Einführung des islamischen Religionsunterrichts in Deutschland war und ist ein zentrales Thema der DIK.

Während in der ersten Phase der DIK (2006-2009) intensiv die Frage der Einführung islamischen Religionsunterrichts erörtert und die verfassungsrechtlichen Rahmenbedingungen konkretisiert wurden, ging es auf der Tagung "Islamischer Religionsunterricht in Deutschland" darum, Erfahrungen zu Modelllösungen auszutauschen, die institutionalisierte Kooperation zwischen Staat und Muslimen auszubauen und eine zügige Einführung des bekenntnisorientierten Islamunterrichts voranzubringen.


Zahlreiche Vertreter der Länder, die für den Religionsunterricht zuständig sind, waren zu der Konferenz erschienen, darunter auch der Vizepräsident der Kultusministerkonferenz und bayerische Staatsminister für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle. Der damalige Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière eröffenete die Tagung.

Die Vorträge der Konferenz finden Sie hier.