DIK - Deutsche Islam Konferenz - Presseinformationen - Übergabe des Leitfadens zur Fortbildung von Imamen an kommunale Spitzenverbände

Navigation und Service

Übergabe des Leitfadens zur Fortbildung von Imamen an kommunale Spitzenverbände

Ausgabe 0004/2011
Datum 13.04.2011

Berlin, 13. April 2011. Vertreter der kommunalen Spitzenverbände haben am 13. April 2011 im Bundeshaus in Berlin den von der Deutschen Islam Konferenz erarbeiteten Leitfaden zur Fortbildung von Imamen und weiterem Personal islamischer Gemeinden  entgegengenommen. Fünf Kommunen haben bereits Interesse an der Umsetzung eines Projekts zur gesellschaftskundlichen und sprachlichen Fortbildung signalisiert.

"Ich würde mich freuen, wenn die Initiative auf möglichst viele Städte und Landkreise überspringt und damit zu mehr Dialog, Öffnung und Vernetzung vor Ort beiträgt," sagte der Präsident des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, Dr. Manfred Schmidt, während der Übergabe des Leitfadens im Bundeshaus.

Der Leitfaden wurde von den Vertretern der kommunalen Spitzenverbände als sinnvolle und gut einzusetzende praktische Handreichung begrüßt. "Der Leitfaden gefällt uns besonders gut, weil er so praxisnah ist," sagte Prof. Henneke, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Landkreistages. Dr. Articus, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages sagte: "Der im Leitfaden beschriebene Weg fällt bei uns auf fruchtbaren Boden und wir werden die konkrete Umsetzung von Projekten aktiv unterstützen."

Die Deutsche Islam Konferenz hat während der Plenarsitzung am 29. März 2011 den Leitfaden "Dialog-Öffnung-Vernetzung" für die gesellschaftskundliche und sprachliche Fortbildung von religiösem Personal und weiteren Multiplikatoren islamischer Gemeinden auf kommunaler Ebene verabschiedet. Der Leitfaden beruht auf Erfahrungen bereits laufender Fortbildungsangebote und auf Gesprächen mit Vertretern von Kommunen, islamischen Verbänden und Gemeinden sowie Wissenschaftlern. Der Leitfaden gibt konkrete Empfehlungen und Hinweise für die organisatorische und inhaltliche Konzeption erfolgreicher und nachhaltiger Fortbildungsprojekte.

Eine Koordinierungsstelle, in der interessierte Städte und Kommunen zu Organisation, Inhalten und Finanzierungsmöglichkeiten der Fortbildungsprojekte beraten werden, ist im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge eingerichtet worden. Anträge zur Kofinanzierung können beim Europäischen Integrationsfonds (EIF) und dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in der Anschubphase dieser Projekte (2011-2013) gestellt werden. Die Ausschreibungsphase des EIF für das Förderjahr 2011 endet am 06. Mai 2011.

Download und Bestellung des Leitfadens:

Hier können Sie den Leitfaden als PDF herunterladen:
Leitfaden Fortbildung von religiösem Personal 2011 (pdf, 1 MB)

Sie können den Leitfaden auch als Printversion kostenfrei bestellen. Bitte senden Sie zur Bestellung eine E-Mail an: DIK-Geschaeftsstelle@bamf.bund.de

Kontakt zur Koordinierungsstelle:

Geschäftsstelle der Deutschen Islam Konferenz
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
Steffi Jemili-Redmann (Islamwissenschaftlerin)
Telefon: 0911/943 6903
E-Mail: Steffi.Jemili-Redmann@bamf.bund.de

Quelle: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge